Mediation

Mediation

Die Mediation ist ein freiwilliges Verfahren zur Konfliktbeilegung unter Vermittlung eines unabhängigen, unparteilichen Dritten, also einem / einer Mediator / Mediatorin. Dieser hilft den Beteiligten, in einem durch ihn strukturiertes Verfahren, selbstverantwortlich eigene Lösungen zu finden.

Die Mediation erhält den Beteiligten - anders als gerichtliche Verfahren - die Möglichkeit, über ihre Interessen selbst zu entscheiden und führt sie dazu, meist schnelle und flexible, häufig auch noch kostengünstigere Regelungen zu finden, von denen alle Beteiligten profitieren.

Über die zu erörternde Themen entscheiden die Beteiligten selbst. Das Verfahren beruht auf Freiwilligkeit und Vertraulichkeit. Der Mediator/die Mediatorin unterliegen der Schweigepflicht.

Der Mediator / die Mediatorin ist beiden Seiten gegenüber vollkommen neutral und wird – sollte es dennoch zu einer streitigen Verhandlung kommen – keine der Beteiligten in diesem Verfahren vertreten.

Die Dauer einer Mediation hängt von der Anzahl der zu klärenden Themen sowie von den jeweiligen Rahmenbedingungen ab. Die einzelnen Sitzungen dauern in der Regel eine bis eineinhalb Stunden. Die Beteiligten bestimmen auch den zeitlichen Rahmen, den sie sich geben wollen.

Die Mediation ist keine Rechtsberatung und keine Therapie. Die Entstehungsgeschichte und die Ursachen eines Konfliktes sollen möglichst wenig bei der Konfliktbewältigung mit einbezogen werden, weil gerade die zukünftige Lösung des Konfliktes in dem Verfahren angestrebt wird.

Die Mediation wird seitens des Mediators/der Mediatorin nach Stundensätzen abgerechnet, die vor der Mediation in einer entsprechenden schriftlichen Vereinbarung vertraglich festgelegt werden.

Ziel ist es, die Ergebnisse einer erfolgreichen Mediation in einer rechtsverbindlichen Abschlussvereinbarung zusammenzufassen, die die Beteiligten gemeinsam formulieren und billigen.

Diese Abschlussvereinbarung wird in bestimmten Konstellationen durch die außergerichtlich beteiligten Anwälte nochmals überprüft und ggf. notariell beurkundet.

Gerichtliche Verfahren sollten während einer Mediation ruhen. Seit dem 1.1.2002 sind mögliche Verjährungsfristen während der Mediation gehemmt.